Luxemburg ist ein Kleinstadt im westen Europas

Скачать презентацию на тему: "Luxemburg ist ein Kleinstadt im westen Europas" с количеством слайдов в размере 42 страниц. У нас вы найдете презентацию на любую тему и для каждого класса школьной программы. Мы уверены, что наши слайды помогут найти вам свою аудиторию. Весь материал предоставлен бесплатно, в знак благодарности мы просим Вас поделиться ссылками в социальных сетях и по возможности добавьте наш сайт MirPpt.ru в закладки.

Нажмите для просмотра
Luxemburg ist ein Kleinstadt im westen Europas

1: Luxemburg Gruppe 142

2: Geografischer Standort

3: Luxemburg ist ein Kleinstadt im westen Europas. Zusammen mit Belgien und den Niederlanden bildet es die Beneluxstaaten. Das Großherzogtum gehört zu den starken industrie- und Dienstleistungsnationen in der EU. Der naturraum gliedert sich in die dünner besiedelte Mittelgebirgslandschaft des Ösling im norden und das flachwellige Gutland im Süden.

4: Luxemburg grenzt im Süden über 73 Kilometer an Frankreich, im westen über 148 Kilometer an Belgien und im osten über 135 Kilometer an Deutschland. Mit 560 m ist der Hügel Kneiff in Huldigen die höchste Erhebung des Landes. Der niedrigste punkt des Landes, Spatz genannt (129 m), befindet sich am Zusammenfluss von sauer und Mosel in wasserbillig.

5: Wichtige Flüsse Luxemburgs sind die Mosel, die im Südosten den Grenzfluss zu Deutschland bildet, die sauer, die Our und die Alzette.

6: Luxemburger Klima

7: L a n d s c h a f t e n

8: allgemeine Informationen Fläche: 2 586 km Einwohner: 459 000 Bevölkerungsdichte: 177 Einw. /km Lebenserwartung: (Männer/Frauen) 74/80 Jahre Hauptstadt: Luxemburg Sprachen: Französisch, Luxemburgisch und Deutsch sind Amtssprachen Religionen: mehr als 90 Katholiken Klima: gemäßigtes Übergangsklima

9: Politisches System

10: Luxemburg ist ein demokratischer Staat. Gemäß der Verfassung geht die Staatsgewalt vom Volk aus, und der Großherzog legt im rahmen seiner Thronbesteigung den verfassungsgemäßen Eid vor den Vertretern des Volks ab. Das Volk übt seine Souveränität indirekt über seine Vertreter, das heizt seine in die Abgeordnetenkammer, das luxemburgische Parlament, gewählten beauftragten, aus.

11: Institutionelle Landschaft Die Institutionen von Luxemburg sind gemäß dem Grundsatz der Gewaltenteilung organisiert. Diese Teilung flexibel, da insbesondere zwischen exekutive und legislative zahlreiche Verbindungen bestehen.

12: Die Legislative Die gesetzgebende Gewalt wird von der Abgeordnetenkammer ausgeübt. Die Abgeordnetenkammer verabschiedet die Gesetze gemäß den in der Verfassung vorgesehenen und in ihrer Geschäftsordnung erläuterten Verfahrensvorschriften. Sie teilt das legislative Initiativrecht mit dem Großherzog, der sein recht über die Regierung ausübt.

13: Die Exekutive Der Großherzog ist das Staatsoberhaupt. Gemäß dem Wortlaut der Verfassung ist der Großherzog Inhaber der Exekutivgewalt. In dieser Eigenschaft stellt er die Durchführung von Gesetzen sicher, indem er die notwendigen Verordnungen festlegt. In der Praxis wird diese Aufgabe jedoch von der Regierung wahrgenommen, die die erforderlichen Entscheidungen und initiativen trifft beziehungsweise ergreift. Der Großherzog repräsentiert das Großherzogtum zudem auf internationaler ebene.

14: Die Judikative Die Judikative Laut der Verfassung obliegt die Ausübung der Judikative den Gerichtshöfen und Gerichten. Sie sind in der Ausübung ihrer Funktionen unabhängig. In Luxemburg gibt es zwei Gerichtsbarkeiten: eine Gerichtsbarkeit, die über zivil- und strafrechtliche Streitsachen und Anfechtungen von politischen Grundrechten erkennt; eine Verwaltungsgerichtsbarkeit, die über verwaltungsrechtliche Streitsachen entscheidet. Ein Verfassungsgerichtshof befindet über die Verfassungskonformität der Gesetze.

15: Verfassung und Gesetze Verfassung und Gesetze Die derzeitige Verfassung geht auf den 17. Oktober 1868 zurück, wurde jedoch seitdem mehrmals überarbeitet. Die Verfassung ist die oberste Norm des Staates. In ihr sind die Grundrechte und die Grundzüge für die Funktionsweise des Staates niedergelegt. Das Gesetz ist eine Rechtsnorm, die von der Legislative verabschiedet wird und nach ihrer Verkündung durch den Großherzog und Veröffentlichung im Amtsblatt des Großherzogtums Luxemburg für alle Bürger gilt. Ein Gesetz kann nur durch ein anderes Gesetz geändert werden. Der Staatsrat kann seinerseits die Regierung auf die Zweckmäßigkeit neuer Gesetze oder Verordnungen beziehungsweise vorzunehmender Änderungen bestehender Gesetze und Verordnungen aufmerksam machen. Die Gesetzesinitiative kann entweder von der Abgeordnetenkammer oder von der Regierung ausgehen. Im ersten Fall spricht man vom parlamentarischen Initiativrecht und von Gesetzesvorlagen, im zweiten Fall handelt es sich um das Initiativrecht der Regierung und Gesetzentwürfe. Die Gesetzesvorlagen werden vom Parlament eingebracht, während die Gesetzentwürfe von der Regierung vorgelegt werden.

16: Nationale Feiertage

17: Buergbrennen

18: Glühwäin (Glühwein) Ierzebulli (Erbsensuppe)

19: Die Tradition des Buergbrennens findet seit alters her zum Frühlingsanfang statt. Das Feuer steht für die Wiedergeburt des Frühlings und die Vertreibung des Winters. Manchmal liest man auch, dass die Feuersbrunst der Buerg eine symbolische Erinnerung an jene Zeiten ist, als man Hexen verbrannte. Die Tradition des Buergbrennens findet seit alters her zum Frühlingsanfang statt. Das Feuer steht für die Wiedergeburt des Frühlings und die Vertreibung des Winters. Manchmal liest man auch, dass die Feuersbrunst der Buerg eine symbolische Erinnerung an jene Zeiten ist, als man Hexen verbrannte.

20: Trauliicht

21: Die Oktav

22: Der luxemburgische Nationalfeiertag

23: Eemaischen Eine besondere Besonderheit der Veranstaltung sind kleine Steingutpfeifen in Form von Vögeln, die als Peckvillercher bekannt sind. Traditionell wurden sie zwischen Liebenden ausgetauscht, aber heute sind sie bei allen Teilnehmern beliebt, die an den Feierlichkeiten teilnehmen.

24: Schueberfouer

25: Karneval

26: Liichtmëssdaag

27: Sehenswürdigkeiten

28: Das alte Viertel der Stadt Luxemburg

29: Nationalmuseum für Geschichte und Kunst, Stadt Luxemburg

30: Bock Kasematten, Stadt Luxemburg

31: Großherzoglicher Palast, Stadt Luxemburg

32: Großherzog Jean Museum für moderne Kunst

33: Bourscheid Schloss

34: Naturpark Obersauer und Esch-sur-Sûre

35: Kathedrale Notre-Dame in der Stadt Luxemburg

36: Das Tal der sieben Schlösser

37: Berühmte Persönlichkeiten

38: Wilhelm IV. (Luxemburg) Wilhelm IV. (Luxemburg)

39: Nikolaus Welter Nikolaus Welter

40: Francesco Tristano Francesco Tristano

41: Gaspard Théodore Ignace de la Fontaine Gaspard Théodore Ignace de la Fontaine

42: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Скачать презентацию


MirPpt.ru